Convenience-Produkte

Andere Bezeichnungen: Fertigprodukte

Convenience (engl.: Bequemlichkeit) steht für vorgefertigte Produkte, die in kurzer Zeit für den Verzehr hergerichtet werden können.

In vielen Groß-, aber auch Kleinbetrieben des Bäckerhandwerkes ist es inzwischen gängige Praxis, Convenience-Produkte einzusetzen. Dazu gehören gekühlte oder tiefgekühlte Teiglinge (ohne Gare, mit Gare, teilgebacken), aber auch Mehlfertigmischungen, Fertigsauerteige, Fertigvorteige oder fertige Kochstücke.

Beide Varianten haben den Vorteil, dass sie schnell verfügbar sind und relativ fehlerfrei zu Backwaren hergestellt werden können. Die hohe Produktionssicherheit und der vergleichsweise geringe Aufwand werden meist durch Zusatzstoffe (Emulgatoren, Säuerungsmittel, Enzyme usw.) möglich, von denen teilweise nicht bekannt ist, wie sie sich langfristig auf die Gesundheit auswirken. Einzelne Hersteller, insbesondere im Bio-Segment, arbeiten ohne den Einsatz von Zusatzstoffen.

Genau wie für das Bäckerhandwerk bietet die Backindustrie auch für Endverbraucher Backmischungen und in Schutzatmosphäre abgepackte oder tiefgefrorene Brötchenteiglinge an, die zu Hause fertig gebacken werden. Auch in diesen Fällen sind häufig Zusatzstoffe enthalten, die nicht immer auf der Verpackung deklariert werden müssen.

16. August 2021
2 Kommentare

Quellen

Alfred Biesel, Leser

Lutz Geißler, Brotexperte

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/convenience-produkte/id=611a7911c30e586ffcd8079d

Abgerufen am: 21. Februar 2024, 16:10 Uhr · © 2023, Lutz Geißler