Dunst

Andere Bezeichnungen: griffiges Mehl

Dunst ist ein Mahlprodukt aus Getreide, das mit seiner Korngröße von ca. 150 (180) – 300 µm zwischen Mehl und Grieß liegt. Die einzelnen Körner lassen sich mit den Fingern noch ertasten. Bestandteile des Keims und der Schale des Getreidekorns sind im Dunst kaum noch enthalten. Der Mehlkörper macht den größten Anteil von Dunst aus.

Die in Österreich angebotenen griffigen Mehle sind letztlich Dunst. Der Unterschied zwischen halbgriffig, griffig und doppelgriffig liegt in der Korngröße. Eine Mischung aus glattem Mehl und griffigem Mehl ist als Universalmehl im österreichischen Handel erhältlich.

Dunst quillt im Gegensatz zum herkömmlichen Mehl im Teig stärker nach. Der Teig wird dadurch fester und kerniger. Zum Brotbacken findet Dunst kaum Anwendung, dafür aber u.a. zur Herstellung von Strudelteig.

25. August 2021
3 Kommentare

Quellen

Lutz Geißler, Brotexperte

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Dunst (Mahlprodukt)“

http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelgriffiges_Mehl

Abgerufen am: 28.12.2012

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/dunst/id=61265a4ec30e586ffcd80d17

Abgerufen am: 21. Februar 2024, 16:20 Uhr · © 2023, Lutz Geißler