Hafer

Andere Bezeichnungen: Echter Hafer, Saathafer, Avena sativa

Hafer ist eine einjährige krautige Pflanze aus der Familie der Süßgräser und wird damit zu den Getreiden gezählt.

Aus den etwa 23 bekannten Haferarten wird als Nutzpflanze vor allem der Saathafer angebaut. Der Fruchtstand ist nicht als Ähre, sondern als Rispe ausgebildet.

Hafer ist eine der nährstoffreichsten Getreidearten mit einem hohen Anteil an Proteinen, Fetten und essentiellen Nährstoffe wie Calcium, Eisen, Silicium, Zink und Mangan. Außerdem enthält er die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, Folsäure und Vitamin E.

Hafermehl hat einen sehr geringen Anteil an Gluten und ist deshalb allein nicht im klassischen Sinne backfähig, wenngleich reine Haferbrote im Kasten gebacken werden können. Zum klassischen Backen werden dem Teig Haferprodukte als Schrot oder in Flockenform beigemischt, selten auch als Mehl. Haferprodukte sollten in Nullteigen mit Wasser vorverquollen werden, da sie viel Wasser binden. Haferflocken können auch auf den fertig geformten Teigling gestreut oder dieser darin gewälzt werden.

10. August 2021
5 Kommentare

Quellen

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Saat-Hafer“

https://de.wikipedia.org/wiki/Saat-Hafer

Abgerufen am: 22.01.2015

Buch „Brot“ von Christine Schroeder und Björn Kray Iversen

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/hafer/id=61129fa5e42c01296cf86d4e

Abgerufen am: 21. Februar 2024, 15:14 Uhr · © 2023, Lutz Geißler