Schrot

Der (oder das) Schrot ist grob zerkleinertes Getreide.

Das Schroten erfolgt auf einem Walzenstuhl oder durch Quetschen und Mahlen in einer Schrotmühle.

Wird der Keim vor dem Schroten entfernt, entsteht kein Vollkornschrot (siehe auch Grahammehl), sondern Backschrot (Type 1700 bei Weizen, Type 1800 bei Roggen).

Die Korngröße des Schrotes (fein, mittel, grob) wird durch die Maschineneinstellung oder durch Aussiebung im Plansichter geregelt. Je gröber das Schrot, umso länger und intensiver muss es vor dem Backen verquollen bzw. durch Quellknetung ausgequetscht werden, um lockere und saftige Brote mit guten Kaueigenschaften zu erhalten (siehe auch Brühstück und Quellstück).

25. August 2021
12 Kommentare

Quellen

Lutz Geißler, Brotexperte

Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ – Stichwort „Schrot“

https://de.wikipedia.org/wiki/Schrot

Abgerufen am: 30.04.2015

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/baeckerlatein/schrot/id=61260daac30e586ffcd80ae7

Abgerufen am: 21. Februar 2024, 8:23 Uhr · © 2023, Lutz Geißler