Große Brote und dunkle Kammern

Ein rustikal aufgebrochenes und kräftig ausgebackenes Sauerteigbrot liegt vor einer Kamera.

Ein rustikal aufgebrochenes und kräftig ausgebackenes Sauerteigbrot liegt vor einer Kamera.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
Das Brot im Mittelpunkt: Filmdreh in der Backstube.

So oder so ähnlich hätte es heißen können, das kleine Filmchen, das ziemlich viele Menschen mit noch viel mehr Technik und Aufwand am 13. Oktober 2014 mit mir im Erzgebirge für den Freistaat Sachsen gedreht haben.

Online bin ich nun gemeinsam mit einer Hand voll anderer spannender Persönlichkeiten meiner Heimat in verschiedenen filmischen Varianten zu sehen. Momentan ist der Film auf Facebook und Youtube veröffentlicht, kommt aber in den nächsten Tagen auch auf die Kampagnen-Website so-geht-saechsisch.de.

Vorschaubild für das Youtube-Video: Lutz Geißler – Wir sind neugierig.

Lutz Geißler – Wir sind neugierig.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lutz Geißler – Wir sind neugierig.

Das Team von Avanga mit Regisseur Torsten Striegnitz hat eine, wie ich finde, tolle Arbeit gemacht. Gedreht wurde in einer kleinen Bäckerei, deren Meister ich kenne, und in den Zinnkammern Pöhla, den größten Zinnkammern Europas und lagerstättengeologisch eines der spannendsten Gebiete Deutschlands.

Ziel von Torsten Striegnitz war, meinen Weg vom Geologen zum Brotbäcker nachzuzeichnen und die Gemeinsamkeit beider Fachrichtungen herauszuarbeiten. Ist ihm gelungen. Mein Dank geht auch an den genialen Kameramann und die Produktionsassistenz. Und natürlich an den Tonmeister, der jede freie Minute genutzt hat, um mich über Sauerteigbrote auszufragen.

Impressionen vom Dreh

Mehrere Gärkörbe mit Teiglingen sowie fertig ausgebackene Brote liegen auf der Arbeitsfläche.

Mehrere Gärkörbe mit Teiglingen sowie fertig ausgebackene Brote liegen auf der Arbeitsfläche.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
Teiglinge auf Gare, fertige Brote: Für den Dreh muss improvisiert werden. Ein Brot von Anfang bis Ende vor der Kamera backen, frisst zu viel Zeit.
Die Videokamera ist in einem Gimbal befestigt, der dreidimensionale Bewegungen ausbalanciert und so das Bild stabilisiert.

Die Videokamera ist in einem Gimbal befestigt, der dreidimensionale Bewegungen ausbalanciert und so das Bild stabilisiert.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
Die wichtigste Kamera des Tages. Mit ihr kann der Kameramann wackelfrei dynamische Szenen drehen.
Ein Kameramann sitzt mit Kamera und Beleuchtung auf einem Wagen.

Ein Kameramann sitzt mit Kamera und Beleuchtung auf einem Wagen.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
Kamera und Kameramann fahren vor der Grubenlok her und können so einzigartige Aufnahmen der kilometerlangen Fahrt in den Berg drehen.
Eine Lampe erhellt eine Kammer unter Tage.

Eine Lampe erhellt eine Kammer unter Tage.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
540 Millionen Jahre Erdgeschichte und ich mittendrin. In dieser 12 m hohen Kammer zeigt sich das tragende Element von Geologie und Brotbäckerei: die Zeit.
Gut gepolsterte Koffer und eine Kamera liegen auf dem Boden vor der Einfahrt in den Berg.

Gut gepolsterte Koffer und eine Kamera liegen auf dem Boden vor der Einfahrt in den Berg.

© Lutz Geißler, www.brotbacken.de (cc-by-nc-nd)
Vor dem Einfahren: Ausrüstung wird auf die Grubenbahn verladen.