Crêpes aus Pâte à Crêpes

Weizenfeingebäck

Goldgelb ausgebackene Crêpes liegen zusammengefaltet auf einem grünen Teller.

In Julia Childs Kochbuch ist ein einfaches Rezept zu finden, das in keinem Haushalt fehlen sollte.

Ich habe es etwas umgerechnet und die Mengen verringert. Je nach Pfannengröße werden es ca. 10 Stück der etwa eineinhalb Millimeter dünnen Köstlichkeiten. 

Crêpes lassen sich sehr gut einfrieren und aufwärmen. Ein schnelles Gericht, das eigentlich nicht schief gehen kann.

Tipps

Wer noch altes Anstellgut sinnvoll verwerten will, kann dem Teig noch 10 – 20 g Anstellgut auf 100 g Mehl zugeben. Das wertet den Geschmack und die Bekömmlichkeit auf.

04. Juni 2010
4 Kommentare Print Friendly and PDF
Datensatz bearbeiten

Sonstige Angaben

Thementags: Weizen, Rezepte, Milch, Feingebäck, Crêpes, Butter, altes Anstellgut

Autor: Lutz Geißler

WordpressID: 1530

Bisherige URL im alten Blog: /2010/06/04/gekocht-crepes-aus-pate-a-crepes-nach-julia-child/

Publikationsdatum (datePublished):

Veröffentlichungsdatum (publishingDate): 04.06.2010 00:00

Veröffentlichungsdatum (publishingDate): 04.06.2010

Standardteigeinwage: 50 g

Gebäckgewicht: (automatisch berechnet: 50 g)

Backverlust:

Gebäcktyp: Feingebäck (Süßes)

Gebäck-Stil: französisch

Gebäckform: flach

Gebäckabstand: freigeschoben

Ausbund: glatt

Glanz: etwas

Aufstreu: nein

bemehlte Kruste: nein

Porengröße: kleinporig

Porenverteilung: gleichmäßig

Krumenelastizität: elastisch

Krumenstruktur: locker

Mindestlagerung vor dem Anschnitt: warm genießen

Einsteigerrezept: ja

ohne Kneten: ja

Vollkornanteil: (automatisch berechnet: 0,00%)


Teigausbeuten:

Hauptteig

  • TA gepflegt:
  • TA netto: 283.4
  • TA theoretisch: 166.0
  • TA brutto: 306.7
  • TA gefühlt:

Hundertprozenter: Weizen

Zutatenübersicht

für Stück zu (je) ca. 50 g 307 %
163 g Weizenmehl 405 100 %
108 g Wasser 66 %
108 g Milch 66 %
93 g Eier (Vollei) 57 %
28 g Butter (geschmolzen) 17 %
1,1 g Salz 0,7 %

Planungsbeispiel

Gesamtzubereitungszeit:  2 Stunden 18 Minuten

09:42 Uhr Hauptteig herstellen
11:50 Uhr Backen
12:00 Uhr ca. fertig gebacken

Hauptteig

108 g Wasser 20 °C 66 %
108 g Milch 5 °C 66 %
93 g Eier (Vollei) 5 °C 57 %
1,1 g Salz 20 °C 0,7 %
163 g Weizenmehl 405 20 °C 100 %
28 g Butter (geschmolzen) 40 °C 17 %
0

Die Zutaten (außer Butter) in der genannten Reihenfolge in die Schüssel wiegen.

1

Mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig aufschlagen. Im Anschluss die flüssige Butter unter Rühren einlaufen lassen und untermischen.

2

2 Stunden bei 5 °C zugedeckt quellen lassen. Der Teig sollte danach schwach zähflüssig sein und einen dünnen Film am Löffel bilden.

2

Mit einer Abdeckhaube, einem Deckel oder etwas ähnlichem zudecken.

2

2 Stunden bei 5 °C quellen lassen. Der Teig sollte danach schwach zähflüssig sein und einen dünnen Film am Löffel bilden.

3

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und eine so kleine Portion des Teiges hinein geben, dass der Boden durch hin- und herschwenken der Pfanne mit einem dünnen Teigfilm bedeckt ist. 1 – 2 Minuten braun braten, dann drehen und einige Sekunden weiter braten. Bei Bedarf auf die zweite, hellere Seite Füllmasse (Schokolade, Käse etc.) geben und den Crêpe einschlagen.

4 Kommentare

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben:

Dieses Dokument ist ein Druck der folgenden Internetseite: https://www.ploetzblog.de/rezepte/crepes-aus-pate-a-crepes/id=61e527567f54ed2e4f58ec35

Abgerufen am: 2. März 2024, 17:39 Uhr · © 2023, Lutz Geißler